Stacks Image 5456
Hardcover mit Leseband, 168 Seiten - €16,90
„Die Welt hat aufgehört sich zu drehen“
 
Ein Tagebuch von Beate Schumann
2004 erfährt Beate Schumann bei einer Routine-Untersuchung
im Krankenhaus
in Bangkok, dass
sie Krebs im Endstadium hat. Auf
ihr Drängen nach
der Einschätzung
des Arztes, wie viel Zeit
ihr noch bleibt, ist die Antwort: Ein halbes bis ein Jahr. Sie antwortet: Gut, dann nehme ich das Jahr!
Ein Jahr und einen Tag lebt sie an der Seite ihrer großen Liebe Albert, dem sie auf ihrem letzten Flug begegnete, in ihrer Wahlheimat Thailand, in einer Hütte am Strand. Mutig, in der Entscheidung gegen eine klassische medizinische Behandlung, darauf vertrauend einen eigenen Weg zu finden.
Dieses Tagebuch ist eine Annäherung an das Unfassbare: Dem eigenen Tod bewusst entgegen zu gehen. In schlichter und klarer Sprache beschreibt Beate Schumann diesen Weg, den sie mit Angst und Kämpfen, aber auch mit Humor, Liebe und mit allen Sinnen beschreitet.
Hardcover mit Leseband,
168 Seiten mit Photographien von Annette Falck-Berendsohn und Per Schumann
€16,90 
ISBN 978-3-981-71310-7
Stacks Image 5521
Hardcover mit Leseband, 168 Seiten - €16,90
„Die Welt hat aufgehört sich zu drehen“
 
Ein Tagebuch von Beate Schumann
2004 erfährt Beate Schumann bei einer Routine-Untersuchung
im Krankenhaus
in Bangkok, dass
sie Krebs im Endstadium hat. Auf
ihr Drängen nach
der Einschätzung
des Arztes, wie viel Zeit
ihr noch bleibt, ist die Antwort: Ein halbes bis ein Jahr. Sie antwortet: Gut, dann nehme ich das Jahr!
Ein Jahr und einen Tag lebt sie an der Seite ihrer großen Liebe Albert, dem sie auf ihrem letzten Flug begegnete, in ihrer Wahlheimat Thailand, in einer Hütte am Strand. Mutig, in der Entscheidung gegen eine klassische medizinische Behandlung, darauf vertrauend einen eigenen Weg zu finden.
Dieses Tagebuch ist einen Annäherung an das Unfassbare: Dem eigenen Tod bewusst entgegen zu gehen. In schlichter und klarer Sprache beschreibt Beate Schumann diesen Weg, den sie mit Angst und Kämpfen, aber auch mit Liebe, Humor und mit allen Sinnen beschreitet.
Hardcover mit Leseband,
168 Seiten mit Photographien von Annette Falck-Berendsohn und Per Schumann
€16,90
 ISBN 978-3-981-71310-7

Stacks Image 2622
„Die Welt hat aufgehört sich zu drehen“
 
Ein Tagebuch von Beate Schumann
2004 erfährt Beate Schumann bei einer Routine-Untersuchung
im Krankenhaus
in Bangkok, dass
sie Krebs im Endstadium hat. Auf
ihr Drängen nach
der Einschätzung
des Arztes, wie viel Zeit
ihr noch bleibt, ist die Antwort: Ein halbes bis ein Jahr. Sie antwortet: Gut, dann nehme ich das Jahr!
Ein Jahr und einen Tag lebt sie an der Seite ihrer großen Liebe Albert, dem sie auf ihrem letzten Flug begegnete, in ihrer Wahlheimat Thailand, in einer Hütte am Strand. Mutig, in der Entscheidung gegen eine klassische medizinische Behandlung, darauf vertrauend einen eigenen Weg zu finden.
Dieses Tagebuch ist einen Annäherung an das Unfassbare: Dem eigenen Tod bewusst entgegen zu gehen. In schlichter und klarer Sprache beschreibt Beate Schumann diesen Weg, den sie mit Angst und Kämpfen, aber auch mit Liebe, Humor und mit allen Sinnen beschreitet.
Hardcover mit Leseband,
168 Seiten mit Photographien von Annette Falck-Berendsohn und Per Schumann
€16,90
 ISBN 978-3-981-71310-7

Stacks Image 2125
Beate Schumann, geboren 1945, war
Buchhalterin, Diskothekenbesitzerin, Lebenskünstlerin.
Nach ihrer ersten Krebsdiagnose mit Ende vierzig lebte sie teilweise in Thailand. 2003 löste sie ihren Hamburger Haushalt auf, um ganz nach Thailand zu ziehen, wo sie 2005 starb.